Projekte:

Ohrenspitzer

Bei dem Projekt "Ohrenspitzer" geht es um das Hören und Zuhören:

Diese basale Kompetenzen sind Grundlagen für Lernen, für Sprache und Sprechen sowie für das soziale Miteinander - in allen Schularten! Darum wird der Hör- und Zuhörförderung in rheinland-pfälzischen Schulen durch das Pädagogische Landesinstitut seit Jahren ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Neben grundlegenden Schritten, wie der Hinführung vom „einfachen“, passiven Hören in Richtung Zuhören und der Fähigkeit, bestimmte Nachrichten aus vielen anderen herauszuhören, bietet das Projekt "Ohrenspitzer" zudem einen Einstieg in grundlegende Medienbildung und umfassende Medienkompetenz.
Auch die St. Martin Grundschule in Ochtendung ist Ohrenspitzer-Schule.Hörzelt

Das pädagogische Landesinstitut RLP in Koblenz verleiht an Schulen kostenfrei das "Ohrenspitzer Hörzelt", um Ohrenspitzerprojekte noch atraktiver zu gestalten.
Am Projekttag „Rund ums Lesen“ am 19.11.2013 unterstützte das Hörzelt die Schüler von der 1. bis zur 4. Klassenstufe mit seiner wohligen Atmosphäre beim aktiven Zuhören zum Thema Märchen. Seine gemütliche Ausstrahlung lud zum Einkuscheln sowie Geschichtenerzählen ein und schaffte durch sein mittelalterliches Aussehen einen besonderen Zugang zum Thema. Der Projekttag beinhaltete neben kleinen Hörspiel- und Vorlesegruppen auch eine Beschäftigung mit Ohrenspitzer-Spielen. Die Stimmung verhalf selbst unruhigen Schülern sich auf das Zuhören vorzubereiten und einzulassen.
Weil das Hörzelt große Begeisterung erfuhr, wurde der Aufenthalt kurzerhand verlängert und dem ersten Schuljahr als Projektzelt zur Klassenlektüre „Die kleine Eule“ zur Verfügung gestellt. Die Kinder konnten sich dank dieses Rückzugsraumes stundenlang auf die Geschichte konzentrieren. Das gemütliche Beisammensein im Zelt entfachte viele Diskussionen über die Hauptfigur und deren Ängste vor der Dunkelheit. Bald etablierte sich das Hörzelt als festes „Vorlesezelt“ für alle Klassen der Schule und fand regen Zuspruch.

Schulimkerei  biene1

Im Sommer 2013 wurden wir auf das landesweite Projekt "BIEN" der LZU (Landeszentrale für Umweltbildung) aufmerksam, bei dem Schülern und Eltern die Welt der Bienen näher gebracht werden sollte. Schnell fanden wir einen Imker, der uns bei der Umsetzung mit Rat und Tat zur Seite stand. Das Konzept wird kontinuierlich weiterentwickelt und ist nicht nur auf die Anatomie der Bienen begrenzt, sondern zeigt ihre Bedeutung in unserer Umwelt auf und bringt den Schülern somit auch die Themen "Umweltschutz" und "Nachhaltigkeit" näher. So wird bspw. der Schulgarten aktiv eingebunden oder gemeinsam eine "Bienenweide" angelegt.

Um Erfahrungen und didaktische Konzepte austauschen zu können, haben wir uns auch dem Netzwerk "Bienen machen Schule" angeschlossen.

 

Klasse2000

Ein Projekt zur Gesundheitsförderung (weiter...)

 

Der Klassenrat

Was ist der Klassenrat?

Der Klassenrat fördert demokratisches Miteinander und Partizipation in der Institution Schule. Er ist das gemeinsame Gremium einer Klasse. In den wöchentlichen Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen: über die Gestaltung und Organisation des Lernens und Zusammenlebens in Klasse und Schule, über aktuelle Probleme und Konflikte, über gemeinsame Planungen und Aktivitäten.

Die Vergabe fester Ämter mit klaren Rechten, Anforderungen und Pflichten trägt entscheidend zum Gelingen des Klassenrats bei. Der klar strukturierte Ablauf bildet ein Gerüst für die Diskussionen und Entscheidungsprozesse – so erleichtert er den Schülerinnen und Schülern, sich auf die Inhalte der gemeinsamen Diskussionen zu konzentrieren.