Wir überzeugen mit Waldwissen

Wir waren dabei! Nach einigen Jahren konnten wir endlich wieder unsere Grundschule bei den allseits beliebten Waldjugendspielen vertreten.

Nach wochenlanger Vorbereitung zu den unterschiedlichsten Themen des Waldes machten wir, die Grundschüler der Klassenstufe 3, uns am Dienstag, den 23.04.2024 als „Waldläufer“ auf den Weg zum Forsthaus Remstecken. Mit uns nahmen weitere 27 Grundschulklassen rund um Koblenz daran teil.

Voller Vorfreude und hochmotiviert starteten wir in den Tag. Dort angekommen begrüßten uns die Forstpaten, die uns an diesem schönen, sonnigen Tag mit Rat und Tat durch den Parkour leiteten. Wir starteten alle mit guter Laune und einem Klassenfoto vor dem großen Schild mit der Aufschrift „Waldjugendspiele 2024“. Auf uns warteten viele Stationen mit spannenden Spielen und Wissensfragen, die Teamgeist, Konzentration und Tatendrang von uns forderten.

In den Themenbereichen „Auswirkungen des Klimawandels“, „nachhaltige Forstwirtschaft“ sowie „Bäume und Tiere des Waldes“ konnten wir unser Wissen besonders unter Beweis stellen. Direkt an unserer ersten Station war Teamarbeit gefragt. Gemeinsam überlegten wir spielerisch, wie wir die Waldbestände als kleine Försterinnen und Förster nachhaltig bewirtschaften können, sodass der Wald in seiner natürlichen Entwicklung erhalten bleibt.

Anschließend konnten wir mit geschärften Sinnen bei der Zuordnung von vielfältigen Baumarten punkten. In Fühlkisten erkannten wir die Früchte, Rinden, Zapfen und Blätter von Laub- und Nadelbäumen. Auch konnten wir als besonders aufmerksame Walddetektive alle Extrapunkte beim Suchen und Finden verschiedenster Waldbewohner, wie z.B. den Luchs, das Wildschwein und den Rehbock, sammeln. Nach einigen Kilometern mit kleinen Verschnaufpausen holten wir bei der Siegerehrung die Titel „Waldspäher“ und „Walddetektive“ mit nach Hause. 

Mit dem zweiten und dritten Platz im Gepäck, machten wir uns müde und ausgepowert, aber glücklich und voller Stolz zurück auf den Weg nach Ochtendung. 

Toll – so ein Tag im Wald!

IMG_0644.jpeg IMG_0909.JPG
 

Artikel/ Fotos: Frau Ritter und Frau Bähr

 

Kinderrechte im Schulalltag der GS St. Martin in Ochtendung

Schon lange sind die Kinderrechte immer wieder Thema an unserer Schule. Durch das Schülerparlament und den Klassenrat lernen und erleben die Kinder über das gesamte Schuljahr hinweg wie wichtig unter anderem das Recht auf Mitbestimmung ist. Die Kinder erfahren, dass sie Rechte an unserer Schule haben und ihre Stimme gehört wird.

Am 20.11.1989 haben die Vereinten Nationen Kinderrechte festgelegt. Sie gelten für Jungen und Mädchen auf der ganzen Welt. Die einzelnen Staaten sind verpflichtet, ihre Gesetze so zu gestalten, dass diese Kinderrechte erfüllt werden. 

In unserem wöchentlich stattfindenden Schülerparlament haben wir dieses Thema aufgegriffen und mit den Kindern auf spielerische Weise die 10 wichtigsten Kinderrechte erarbeitet und auf Plakaten festgehalten. Dabei war für die Kinder sehr eindrücklich, wie Kinderrechte in Deutschland beachtet werden und wie wenig Rechte die Kinder in manchen anderen Ländern dieser Welt haben.

Kinder, die die Kinderrechte kennen, sind die besten Botschafter, um auch andere - Kinder und Erwachsene – mit den Kinderrechten vertraut zu machen und diese einzufordern. Sie sind für uns selbstverständlicher Teil einer demokratischen Schulkultur, denn nur wenn unsere Kinder mitreden und mitentscheiden dürfen, werden sie auch in Zukunft dafür sorgen, dass Kinderrechte eingehalten werden. 

Am 16.04. präsentierten die 24 Klassensprecher und ihre Vertreter im Fuchsbau der Ochtendunger Grundschule ihre erarbeiteten Plakate zu den Rechten der Kinder. Zuerst lauschten alle Erst- und Zweitklässler den Ausführungen, danach folgten die Großen aus dem dritten und vierten Schuljahr. Im Fuchsbau stellen wir die Plakate aus, damit sie in den nächsten Wochen angesehen werden können.  

IMG_1696.JPG

Artikel/ Fotos: Frau Degen

AG - Programmieren

Die Programmier-AG freitags in der letzten Stunde meldet sich mit großer Begeisterung.
Im Sinne der Medienbildung vereint die AG das kognitive Konstruieren von Programmierbausteinen und Algorithmen mit explorativem und handlungsorientiertem Konstruieren der Legobauwerke. Die SchülerInnen sind hoch motiviert eigene Bauwerke aus Lego zu erstellen und diese auf eigene Weise zu programmieren. Des Weiteren fördert die AG die Kommunikation, da meist in 2er Teams gearbeitet wird. Eine Präsentationsphase zum Ende der Stunde steigert die Kooperation und das Selbstbewusstsein. Außerdem unterstützt das Arbeiten an Eigenkreationen die Frustrationstoleranz und Resilienz nach dem Prinzip "fail and error"

Explorativ ermitteln die Kinder eigene Ideen zu Drehmotoren oder Lichtanlagen, Farbsensor und Bewegungsabläufen.
Differenziert wird hier individuell nach Aufgabenstellung. Die SchülerInnen bauen entweder nach fester Bauanleitung und variieren selbstständig ihre Konstruktionen oder gehen vom Standpunkt des Bauwerkes aus und programmieren mit freien Bausteinen in der App.

So oder so: es fördert die Kreativität, den Umgang mit Medien und die kognitive Leistung Algorithmen zu erstellen und diese handlungsorientiert umzusetzen. Die Programmier-AG arbeitet mit der Lego-Spike-Education App und den dazugehörigen Baukästen.
Wir sind sehr begeistert von dieser Möglichkeit der Medienbildung und danken an dieser Stelle nochmals dem Förderverein, der uns in der Ansschaffung der Legokästen sehr unterstützt hat.

 IMG_0911.JPG IMG_0912.JPG IMG_0913.JPG IMG_0914.JPG 

IMG_0915.JPG IMG_0910.JPG

Artikel/ Fotos: Frau Witte

 

"Hasenaktion" der  FA Söhn-Haustechnik

für die Kinder der Grundschule

  

IMG_0089.JPG IMG_0086.JPG

Fotos: Frau Degen

 

Kleine Kinder bringen große Freude

Die Kinder der Klassen 1a und 1b der Grundschule Stankt Martin besuchten am Donnerstag, den 14.12.2023 die Bewohner des Alten- und Pflegeheimes in Ochtendung. Nach einer freundlichen Begrüßung sangen die Erstklässler verschiedene Weihnachtslieder vor dem Tannenbaum, den sie vorab selbst schmückten. Nachdem jeder Senior eine selbst gebastelte Weihnachtskarte überreicht bekam, duften die Kinder mit ihnen gemeinsam an einer gedeckten Tafel mit allerlei weihnachtlichen Köstlichkeiten Platz nehmen und miteinander ins Gespräch kommen. Strahlende Augen zeigten die Freude auf beiden Seiten. Ein solches Treffen zwischen Jung und Alt wird bei passender Gelegenheit auf jeden Fall wiederholt!

 

Altenheim.jpg

Artikel/ Fotos: Frau Merkler

 

Impressionen vom Ochtendunger Weihnachtsmarkt 2023

 

IMG_0103.JPG  IMG_0120.JPG

IMG_0114.JPG

Fotos: Frau Degen

 

Festlicher Nikolausmorgen an der Grundschule Ochtendung

 

Am Morgen des 6. Dezembers  versammelten sich alle Klassen der Grundschule Ochtendung in festlicher Atmosphäre, um gemeinsam den Nikolaus zu empfangen und den Beginn der Adventszeit einzuläuten.

In der geschmückten Pausenhalle erstrahlte der Weihnachtsbaum, während die erste Kerze des Adventskranzes warmes Licht verbreitete. Die Schüler der 1c hatten liebevoll selbstgebastelte Teelichter mitgebracht. Die festliche Stimmung wurde durch den Gesang der ersten Strophe des Liedes "Wir sagen euch an den lieben Advent" eingeleitet, begleitet vom Einzug des Nikolaus.

Die Schulleiterin Frau Degen und der Nikolaus begrüßten die versammelte Schülerschaft mit herzlichen Worten. Im Anschluss übernahmen die zweiten Klassen das musikalische Ruder und präsentierten das Lied "Sei gegrüßt, lieber Nikolaus" und wurden dabei von einer Blockflötengruppe begleitet. Eine besondere Note erhielt die Feier, als der Nikolaus gemeinsam mit den Schülersprechern Jakob und Mina die neuen Namen für die Flure und Räume vorstellte.

Zum krönenden Abschluss sangen alle gemeinsam das Lied "Lasst uns froh und munter sein". Nach der gemeinsamen Feier begaben sich die Klassen zurück in ihre Räume, wo der Nikolaus nochmal persönlich vorbeischaute und kleine Präsente überreichte, die für strahlende Kinderaugen sorgten.

 IMG_9711.JPG  IMG_9713.JPG

Artikel: Frau Oberlies, Fotos: Frau Bähr

 

Apfelexperten an der Grundschule Ochtendung 

 

Passend zum Herbst behandelten die Kinder der Klasse 2a der Grundschule Ochtendung im Sachunterricht das Thema „Apfel“. Im Rahmen der Einheit beschäftigten sie sich mit dem Apfelbaum im Jahreslauf, erkundeten als Apfeldetektive das Innere eines Apfels und forschten dazu, warum der Apfel nach dem Aufschneiden braun wird und was mit einem Apfel passiert, wenn man ihn zwei Wochen liegen lässt.

Abschließend erhielt die Klasse noch Besuch von dem Experten Herrn Kohnz, der den Kindern in einer anschaulichen Präsentation zeigte und erklärte was mit dem Apfel nach der Ernte passiert, wie er in den Handel kommt und was seine Firma, die u.a. Aufbewahrungsboxen für Äpfel herstellt, damit zu tun hat. Zum krönenden Abschluss gab es dann noch eine Miniatur-Aufbewahrungsbox und Apfelkekse, die Frau Kohnz gebacken hatte, für jedes Kind. Eine tolle Sache!

IMG_2488.jpeg  IMG_2556.jpeg  IMG_2555.jpeg  IMG_2557.jpeg

Artikel/ Fotos: Frau Schmitz-Lorenz

Kinder werden gehört

 

Erst kurz vor den Sommerferien besuchte das Schülerparlament der Grundschule Ochtendung den Ortsbürgermeister Lothar Kalter und bat um dringende Hilfe für die Sanierung und Verschönerung ihres Schulhofes. Nun durften die Kinder erleben, dass sie mit ihren Anliegen erst genommen werden: Verbandsbürgermeister Maximilian Mumm besuchte das Schülerparlament am 3. November, um Vorschläge zur Gestaltung des Außengeländes der Schule zu diskutieren. Interessiert nahm Herr Mumm an der Sitzung des Schülerparlamentes teil, hörte sich die Ideen der Kinder an, präsentierte eigene Vorschläge und sicherte den Kindern zu, dass schnellstmöglich erste Schritte getätigt werden würden.

Dieser Besuch zeigte den Schülern, dass auch sie ein demokratisches Mitspracherecht haben und dass auch sie ein Recht darauf haben, in ihren Interessen gehört und ernst genommen zu werden.  

 

IMG_0344.JPG

Artikel/ Foto: Frau Degen

 

Erntedank in der Grundschule Ochtendung

IMG_0096.JPG

Am Freitag, dem 13.10.2023 hatten die ersten Klassen der Grundschule St. Martin Ochtendung ihren ersten großen Auftritt vor der versammelten Schulgemeinschaft. Mit Liedern und Fürbitten gestalteten sie eine kleine Erntedank-Feier in der herbstlich geschmückten Pausenhalle.

Danke im Alltag zu sagen, war für die Kinder ein großes Anliegen und so schenkten sie ihren Mitschüler*innen symbolisch eine Kastanie. Diese konnten die Kinder an jemanden weiterschenken und sich damit ihre Dankbarkeit für eine selbstgewählte Situation „greifbar“ und „sichtbar“ machen.

 

IMG_0091.JPG

Artikel/ Fotos: Frau Rodarius

 

Spendenlauf an der Grund- und Ganztagsschule

St. Martin in Ochtendung

 

Am 14.07.2023 war es endlich wieder so weit. Wir konnten mit der ganzen Grundschule ein Schulfest bei strahlendem Sonnenschein feiern. Auf dem Gelände und im Gebäude ging es bunt zu, es gab viel zu sehen und auszuprobieren. Nach einem kleinen Programm in der Sporthalle konnten die einzelnen Klassenstufen einen Spendenlauf absolvieren. Dazu suchten sich die Kinder im Vorfeld in der Familie und im Freundeskreis Sponsoren, die einen vereinbarten Geldbetrag pro Minute spendeten. Fast alle Schüler und Schülerinnen schafften trotz Hitze die maximale Laufzeit von 5 Minuten. Neben dem Jubeln der zahlreichen Zuschauer unterstützte auch Tom Geisen vom Jugendtreff Ochtendung die Kinder, indem er bei jeder Klassenstufe mitlief und die Läufer und Läuferinnen motivierte. Die unglaubliche Spendensumme von 3.773,05 € wird zur einen Hälfte für Projekte unserer Schule im Rahmen von „Schule der Zukunft“ genutzt. Die andere Hälfte bekommt der Jugendtreff Ochtendung e.V.. Beide Fördervereine bedanken sich für die tolle Spendenbereitschaft und haben schon zahlreiche Ideen, wie das Geld sinnvoll ausgegeben werden kann.

IMG_0334.JPG

Artikel/ Foto: Frau Degen

 

Ausflug nach Bell

Heute war ich, Waldo das Klassentier der 2b, mit den Kindern im Tierpark. Da haben wir Waschbären gesehen. Die fand ich am besten. Dann durften die Kinder Rehe füttern. Danach hatten wir Hunger und haben eine Frühstückspause gemacht. Die Kinder durften mit einem Tablet Fotos machen. In der Flugshow hat sich ein Papagei einfach Nüsse aus einer Röhre genommen. Das war ein toller Tag.

154941291023.jpg

Artikel: Martha, Foto: Frau Witte

 

 

Tierisch was los bei den Kindern der

GS St. Martin Ochtendung

 

Lange ersehnt, war er endlich da: Der Tag des Schulausflugs in den Tierpark Bell. Alle Kinder der GS Ochtendung, von den gerade erst eingeschulten Erstklässlern bis hin zu den großen Viertklässlern, machten sich mit mehreren Bussen auf den Weg zum Tierpark Bell im Hunsrück. Möglich war dieser Großausflug dank der großzügigen Spende von Ralf Krämer und Ralf Rütze, die die Eintrittskarten für die gesamte Schulgemeinschaft gesponsert hatten. Ein herzliches Dankeschön auch nochmal an dieser Stelle! Im Park erwartete uns, neben schönstem Wetter, eine große Auswahl an Tieren und ein phantastisches Angebot an Shows, die uns das Leben der Tiere und ihre Fähigkeiten näherbrachten. Wir staunten über die Schaffenskraft der Parkbetreiber Remo Müller und Alexandra Taetz und deren Philosophie, Tieren ein artgerechtes Zuhause zu bieten, die sonst niemand mehr haben möchte. Im ATUN, einem vierdimensionalen Kino erlebten wir eindringlich, wie sehr der Mensch dem Planeten Erde zusetzt und wie wichtig es ist, sich für Umwelt- und Artenschutz einzusetzen. Es war ein rundum gelungener Ausflug, an dem die Kinder sicherlich neben allem Spaß auch diese so wichtige Botschaft mitgenommen haben.                

IMG_1112.JPG IMG_1092.JPG

20230920_095704.jpg 20230920_113742.jpg IMG_1162.JPG

Artikel: Frau Degen, Fotos: Frau Degen/ Frau Schmidtke

Schulfest trotz Umbaustress

 

Am Freitag, den 14.07.2023, fand in der Grundschule St. Martin in Ochtendung ein fröhliches Schulfest statt. Von 12.00 bis 16.00 Uhr konnten die Besucher bei tollem Wetter die vielfältigen Angebote der Schule genießen.

Zu den Highlights gehörten die tollen Stationen, an denen die Kinder basteln, spielen und ihre Kreativität ausleben konnten. So gab es zum Beispiel einen Stand, an dem selbstgebastelte Werke aus den Projekten und Hundekekse verkauft wurden.

Ein besonderer Anziehungspunkt war der Pfad der Sinne – gestaltet von den Schülerinnen und Schülern der zweiten Klassen in Zusammenarbeit mit Studentinnen der Universität Koblenz. Er lud die Besucher auf eine spannende Reise durch die Wahrnehmung ein. Mit Fühlkästen, optischen Täuschungen, einem Barfußpfad, einem Hör-Memory und einem Geschmacksrätsel konnten die Gäste ihre Sinne testen und schärfen.

Wer mehr über die Schule und den aktuellen Stand des Umbaus erfahren wollte, konnte an einer der zwei Schulführungen teilnehmen, die von der Schulleiterin Frau Degen angeboten wurden. Sie zeigte die Räumlichkeiten und erklärte die zukünftigen Vorhaben, welche die Schule im Rahmen des Projektes „Schule der Zukunft“ umzusetzen plant.

Für Unterhaltung sorgte zudem ein buntes kurzweiliges Programm aus Musik und Tanz, das von den Schülerinnen und Schülern um 14.00 Uhr in der Turnhalle präsentiert wurde. 

Außerdem gab es verschiedene Ausstellungen zu bestimmten Themen und Projekten. So konnten die Besucher zum Beispiel mehr über die Bedeutung des Waldes, über Umwelt- und Klimaschutz, über den Förderverein, aber auch über die Aktionen der Grundschule im vergangenen Jahr und die Ganztagsschule erfahren. Zudem wurden selbst gebastelte Stromhäuser und kreativ gestaltete Burgen präsentiert. 

Um 14.30 Uhr gab es einen Spendenlauf, dessen Erlös zur Hälfte dem Förderverein der Schule zukommen wird. Die andere Hälfte spendet die Schule der Jugendarbeit in Ochtendung. 

Besonders freute sich die Schulgemeinschaft, unter den Gästen den Verbandsbürgermeister Maximilian Mumm sowie den Ortsbürgermeister Lothar Kalter begrüßen zu dürfen. 

Zum Gelingen trugen nicht nur Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Schule, sondern auch die Kinder und Eltern bei. Ein besonderer Dank gilt den Vertretern des Fördervereins für ihre tatkräftige Unterstützung. 

Das Schulfest war ein voller Erfolg und eine schöne Gelegenheit für die Schulgemeinschaft, die Schultüren zu öffnen und sich zu zeigen.

 

 IMG_0321.JPG IMG_0319.JPG IMG_0310.JPG IMG_0313.JPG

Schulfest.jpeg IMG_0308.JPG 20230714_142626.jpg

Artikel/ Fotos: Frau Degen

 

Auf die Spaten, fertig, los!

Die Kinder der Klassenstufe 2 starteten mit tatkräftiger Unterstützung einiger Studentinnen der Universität Koblenz das Projekt „Wir entdecken unsere Sinne“. 

Nachdem in den Klassenräumen hinter verschlossenen Türen einiges an Vorwissen gesammelt und erste Vorbereitungen getroffen wurden, ging es dann ans „Eingemachte“ - der Pfad der Sinne wurde erneuert. Die Kinder wurden in Kleingruppen zu richtigen kleinen Handwerkern. Mit Pflanzenkellen, Rechen, Spaten und kleinen Hacken legten die Kinder los. Zuerst wurde einiges an Unkraut professionell entfernt. Dann startete der Treppenbau aus Holzplatten und Pfeilern. Der Pfad der Sinne benötigte schließlich freie Zugangswege, um einen tollen Rundweg zum Erleben der verschiedenen Sinne entstehen zu lassen. Das erforderte eine Menge Arbeit und brachte auch Herausforderungen mit sich, die die Kinder aber mit Bravour meisterten. Neben den Treppenbauern arbeiteten andere Kinder daran, große Holzrahmen zum Befüllen der Materialien für den Barfußpfad, anzufertigen. Hier wurde getackert, gehämmert und gebohrt. Dabei lernten die Kinder handwerkliche Tätigkeiten, die ihnen viel Spaß machten. Die fertigen Holzrahmen befüllten die Kinder anschließend mit verschiedenen Materialien wie Kies, Sand, Rindenmulch, Heu und Erde. Das erste Ausprobieren des Barfußpfades ließ nicht lange auf sich warten und alle kamen zum gleichen Ergebnis – das fühlte sich wirklich gut unter den Füßen an. Die Kinder leisteten also ganze Arbeit. Zum Pfad der Sinne gehörte jedoch nicht nur der Treppenbau und das Anlegen des Barfußpfades. Die kleinen Künstler unter den Kindern malten tolle Schilder zu den verschiedenen Sinnen, um die Stationen des Sinnespfades kenntlich zu machen. Sie bauten stabile Holzschilder und lackierten diese auch, um sie wetterbeständig und nachhaltig zu machen. Eine andere Gruppe erstellte Riech-Memorys sowie optische Täuschungen, um den Pfad der Sinne zu vervollständigen. Das erforderte Konzentration und Fingerspitzengefühl. Die Kinder arbeiteten als Gemeinschaft zusammen und wuchsen über sich hinaus.

Am Ende des Projektes entstand ein toller Pfad der Sinne, der allen Kindern der Schule viel Freude bereitet. Die offizielle Einweihung fand am großen Sommerfest der Schule statt. Alle waren Begeistert und es war ein voller Erfolg.

Das war ein tolles Projekt. So macht lernen Spaß!

IMG_0997.jpg IMG_1352.jpg IMG_1546.jpg 

IMG_1356_2.jpg  IMG_8803.JPG

IMG_8805.JPG IMG_1547.jpg

 Artikel: Frau Ritter, Fotos: Frau Ritter und Frau Bähr

 

Grund- und Ganztagsschule St. Martin Ochtendung auf Tour

Während die Lehrkräfte der Grund- und Ganztagsschule St. Martin Ochtendung am Montag, den 15.05.2023 einen Studientag zum Thema "Schule der Zukunft" hatten und sich intensiver mit der organisatorischen, sowie inhaltlichen Planung von Projekten im Fach Sachunterricht auseinandersetzen, machten sich die Kinder aus der Notgruppe auf den Weg zum Kamelenberg.

Nach einer kurzen Rast auf dem Spielplatz am Bahnhof ging es auf den Kamelenberg zur Marienkapelle. Dort angekommen, stärkten sich die Kinder und ihre Betreuer mit ihren mitgebrachten Lunchboxen. Im Anschluss erkundeten die Kinder eigenständig die Umgebung. Natürlich durfte ein Blick in die Kapelle nicht fehlen. An den sieben als Bildstock  gestalteten, überdachten Betsäulen vorbei begab man sich in Richtung Baumallee. Dort wurde das Spiel „Waldgeister“ gespielt und im Anschluss noch auf den ein oder anderem Baum geklettert.

Am Keltenhäuschen wurde wieder eine größere Pause eingelegt. Während manche Kinder gemeinsam Spiele spielten, bauten einige Kinder eine Brücke über den Matsch. Einige Schuhe fielen leider dem Matsch zum Opfer.

Am Viadukt vorbei begab man sich auf den Radweg wieder Richtung Ochtendung. Dort wurde bei bestem Sonnenschein der Spielplatz nochmals getestet.

Müde, aber gut gelaunt, wurden die letzten Meter zurück zur Schule gemeistert.   

1684219449012.jpg 1684218261081.jpg 1684218261150.jpg

Artikel/ Fotos: Frau Brandt

 

 

Auf die Kisten-fertig-los!

Die Programmier-AG der Grundschule Ochtendung ist sehr glücklich. Alle Kästen wurden endlich geliefert und es wird hitzig gebaut, konstruiert und programmiert. Auf einfache Weise und sehr kindgerecht aufgearbeitet, erstellen die Schüler•innen in der AG eigene Programmierblöcke zu Legokonstruktionen. Entweder mit Hilfe von Bauanleitungen oder frei nach Kreativität.

Die Bauanleitungen sind in kleine Geschichten und Themenblöcke gebettet und sprechen somit auch emotional an.

Beispielsweise kann ein ganzer Jahrmarkt mit verschiedenen Fahrgeschäften gebaut werden und die Protagonisten (Legomännchen) schlendern über die Kirmes. Programmiert werden die Fahrgeschäfte dann durch die I-Pads mit Hilfe der App (Lego Essential), in der Programmierblöcke (coding blocks) von den Kindern frei nach dem Motto „TRIAL AND ERROR“ aneinandergereiht werden. Damit wird auch die Frustrationstoleranz der Kinder geschult. Die Schüler•innen arbeiten in Teams, was die Teamfähigkeit, Absprachen und Kommunikation schult.

Die Lehrkraft gibt Tipps fürs Coding und erhöht die Schwierigkeitsstufen durch herausfordernde Aufgabenstellungen.

Lego Essential ist eine sehr motivierende Vereinigung von Medienerziehung und Konstruktionsfähigkeiten.

Dank des Fördervereins haben wir nun genug Kästen, um diese auch mal in Schulstunden für eine Klasse einzusetzen.

Wir bedanken uns sehr herzlich und freuen uns auf viele Stunden Kreativität!

AG_Programmieren1.jpg AG_Programmieren2.jpg AG_Programmieren4.jpg

AG_Programmieren3.jpg

Artikel/ Fotos: Frau Witte

 

Ein kleines Konzert am Morgen

 

Am Dienstag, 14.03. war es soweit: Laura Tavernier und Stephanie Zimmer von der Rheinischen Philharmonie waren in den Klassen 3a und 3c zu Gast. Zum Glück ist unser neuer barrierefreier Zugang zur Pausenhalle schon fertig! Sonst hätte die große vergoldete Harfe wohl kaum den Weg ins Schulhaus gefunden. Und schon ging es los: Die beiden Berufsmusikerinnen nahmen uns mit auf eine musikalische Reise durch die Zeit und durch die verschiedensten Genres: von Bach über die Westside Story bis hin zu „Versuchs mal mit Gemütlichkeit“ war für jeden Geschmack etwas dabei. Ganz nebenbei lernten wir die Harfe und das Cello genauer kennen und erfuhren Wissenswertes über das Orchester. 

Für uns alle war es etwas ganz Besonderes, den „echten“ Instrumenten und Musikerinnen zu lauschen oder, um es mit den Worten eines Schülers zu sagen: „Das war so geil, ich musste echt weinen, so schön war das!“

Unbenannt.png

Artikel/ Foto: Frau Kreutz

 

Kreismeisterschaft im

Vielseitigkeitswettkampf Weißenthurm

Am 01.03.23 fand die Kreismeisterschaft im Vielseitigkeitswettkampf in Weißenthurm statt. 10 Schülerinnen und Schüler aus der 2. Klassenstufe vertraten die GS Ochtendung und stellten ihr Können in neun unterschiedlichen Disziplinen unter Beweis.
Die Aufregung war den Kindern anzumerken, doch sie absolvierten die Disziplinen mit viel Spaß und hohem Ehrgeiz. Durch gute Leistungen und einem bemerkenswerten Zusammenhalt landete das Team am Ende des Tages auf Platz 7.
Wir gratulieren der Mannschaft und bedanken uns bei Frau Dohr und Herrn Vormland, die die Mannschaft nach Weißenthurm begleiteten.

Vielseitigkeistwettkampf.jpg  Vielseitigkeitswettkampf2.jpg 

Artikel: Frau Bergk, Fotos: Herr Vormland

 

Ein Mondfloh in Ochtendung

Am 13.2.2023 kam der regionale Autor, Markus Theisen aus Mendig, mit seinem aktuellen Kinderbuch "Hoppi, der Mondfloh" zu unseren 1.-3.Klässler*innen.
Mit viel Elan und Fantasie verzauberte er die große Welt aus Sicht eines Flohs mit Themen wie Freundschaft und riesigen Träumen. Das traumhafte Abenteuer beginnt.
In seiner packenden Erzählung animierte der Eifelkrimiautor unsere Schüler*innen zum Spekulieren und Mitdenken.
Viele Schüler*innen waren so begeistert, dass sie ein Buch in unserer Sammelbestellung erwerben möchten.
Vielen Dank für dieses tolle Erlebnis!

 

IMG_0395.JPG  IMG_0413.JPG

Artikel: Frau Witte, Fotos: Frau Degen

 

Beschwerde

Im Namen der Programmier-AG der Grundschule Ochtendung beschweren wir uns:
Die LEGO SPIKE ESSENTIAL Baukästen, die im Oktober bestellt wurden, sind zum größten Teil zu spät oder noch nicht geliefert worden.
Daher konnten wir leider unsere geplanten Aktionen nicht durchführen.

Die AG wird sich deshalb vorerst auflösen.
Wir hoffen auf baldige Lieferung der restlichen 7 Kästen.

 

IMG_0303.JPG

Artikel: Kinder der Programmier-AG, Foto: Frau Witte

 

Majuuuu - Erstürmung der Schule mit allen Jecken

 

Am Samstag, den 14.1.2023 versammelten sich die jecken Schüler*innen aus Ochtendung mit samt der GOK auf dem Schulhof, um die Grundschule zu erstürmen.
Die Lehrerinnen mit ihrem majestätischen Oberhaupt, Frau Königin Degen wehrten sich mit Konfettikanonen - vergeblich. Die Jecken überrannten die Paukerinnen, die mit letzten Worten die Eingangstür verteidigten.
Das Wetter stürmte mit und so fanden sich alle kleinen und großen Karnevalisten in der Pausenhalle zu Crêpe und Getränken ein. Eine Polonaise, Kostümwettbewerb und Kinderdisko läuteten die Session 2023 gebührend ein. Das Ochtendunger Kollegium und Schülersprecherpaar bekam nun auch den Orden der Session 23 und ergab sich der GOK. Das bunte Treiben kann beginnen.

Allem voran ein großes Danke und ein dreifaches „Ochtendunger Grundschule, Maju“ an die Veranstalterinnen der GOK!

 IMG_0268.JPG IMG_0284.JPG IMG_0307.JPG IMG_0297.JPG

Artikel: Frau Witte, Fotos: Frau Degen

 

Der Nikolaus zu Gast in der Grund- und Ganztagsschule St. Martin

 

In der Adventszeit treffen sich die Schüler und Schülerinnen der Grundschule St. Martin montags am Adventskranz um gemeinsam und weihnachtlich in die neue Adventswoche zu starten. Altbekannte Weihnachtslieder werden lautstark von der Schülerschar angestimmt und versetzen auch den letzten Weihnachtsmuffel in adventliche Stimmung. Von den einzelnen Schuljahren wurden zudem Gedichte oder weitere Lieder eingeübt und vorgetragen. Am 05. Dezember hatte sich hoher Besuch angekündigt. Der Heilige Nikolaus besuchte uns in der Paushalle und konnte sich am eingeübten Programm erfreuen. Aus seinem großen Buch las er viele erfreuliche Dinge vor und lobte das Miteinander in der Schulgemeinschaft. Anschließend besuchte er die einzelnen Klassen und fand auch dort die richtigen Worte in seinem Buch. Wir haben uns sehr über den Besuch gefreut und hoffen, dass der Nikolaus auch im kommenden Jahr wieder zu uns kommt. Bis dahin lernen wir weiter fleißig und sind nett zueinander!

 

 20221205_0811171.jpg  20221205_0919261.jpg

 Artikel: Frau Meurer, Fotos: Frau Linnenbaum

 

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

 

Im Rahmen des alljährlichen Adventssingens am Montagmorgen wurden in diesem Jahr am Montag nach dem 1. Advent nicht nur gemeinsam in der Pausenhalle am Adventskranz die Lieder "Dicke rote Kerzzen" und "In der Weihnachtsbäckerei" gesungen. Die Schulgemeinschaft nutzte zudem die Gelegenheit, dem Hausmeister der Schule, Thomas Neideck - von allen Thommi genannt - zum 60. Geburtstag zu gratulieren, den er im Oktober diesen Jahres gefeiert hatte. Thommi bekam ein Ständchen zum Geburtstag gesungen und darüber hinaus von der Klasse 4a unter Leitung von Frau Schmitz-Lorenz ein sehr persönliches Gedicht vorgetragen. Aus diesem ging hervor, wie froh die gesamte Schulgemeinschaft ist, einen solchen Hausmeister zu haben. Dies bekräftigte auch die Schulleiterin Frau Degen und überreichte Thommi dann ein kleines Geschenk. Sodann gingen alle Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrkräften zurück in die Klassen. 

 

20221128_0811461.jpg    20221128_0824581.jpg

Artikel/ Fotos: Frau Linnenbaum

 

Erntedankfeier in der GS St. Martin Ochtendung

 

Am Mittwoch, den 05.10.2022 trafen sich zu Unterrichtsbeginn alle Schüler*innen mit ihren Lehrer*innen in der Pausenhalle der Grundschule, um ein kleines Erntedankfest zu feiern. Bereits im Vorfeld hatten die Erstklässler*innen mit den Klassenlehrerinnen Frau Schmitz, Frau Witte und Frau Meurer fleißig geübt und präsentierten nun der Schulgemeinschaft nach einer kleinen informativen Einführung von Frau Witte zunächst das Lied „Hejo, spann den Wagen an“. Hierbei schlüpften drei Kinder in die Rollen von Esel und Bauern fuhren während des Liedes ihre Ernte ein, indem sie Obst und Gemüse mit einem Bollerwagen zu einem Tisch brachten. Es folgte ein kleines Gebet sowie das Lied „Danke für diesen guten Morgen“. Nach diesem schönen Tagesbeginn gingen alle Kinder wieder in ihre Klassen.

2022-10-05_Erntedank.jpg

Artikel/ Foto: Frau Linnenbaum

 

Die Fantasie, sie darf nie sterben

Besuch des Schülermusicals der IGS Plaidt

Am 30.09. besuchten die Schüler und Schülerinnen der GS Ochtendung mit ihren Lehrerinnen das Schülermusical der IGS Plaidt. Was für eine Aufregung nach 2,5 Jahren Coronazwangspause! 

Die Geschichte um die fiebernde Hannah, die in ihren Fieberträumen von der Hüterin der Fantasiewelt heimgesucht wird, die ihr Reich von den finsteren Mächten rund um die Eiskönigin der digitalen Welt bedroht sieht, schaffte es von Anfang an, die Kinder in ihren Bann zu ziehen. Dabei war die gesellschaftskritische, durchaus anspruchsvolle Geschichte auch schon für unsere Kleinsten intuitiv verstehbar. Aus diesem Grund gab es auch von Seiten des Publikums keinerlei Mitleid für den Gehilfen der Eiskönigin, dessen Daumen vom vielen Wischen über das Display seines Smartphones, immer größer wurde. Uns erwartete ein Rausch aus Farben, bezaubernde Kostüme, großartige Tänze und ein fantastischer Gesang der Hauptdarsteller und des mitwirkenden Chors. Ein Highlight war der Chinesische Drache, der hell beleuchtet durch den ansonsten dunklen Saal getragen wurde. Kaum vorstellbar, dass dieses Musical komplett von den SchülerInnen und ihren Lehrpersonen einstudiert und aufgeführt wurde. In der Pause und auch im Anschluss durften unsere Kinder dann mit den Darstellern sprechen und auch Autogramme abholen. So mancher Erstklässler musste erst einmal davon überzeugt werden, dass die Eiskönigin im wahren Leben ein echter Mensch und eine wirklich freundliche Schülerin ist. Uns bleibt nach diesem tollen Erlebnis nur zu hoffen, dass unsere Kinder sich die Botschaft des Musicals zu Herzen genommen haben und lieber mal wieder nach Stift und Papier greifen, um ihrer eigenen Fantasie freien Lauf zu lassen als nur über das Smartphone zu wischen und einen dicken Daumen zu riskieren.

Artikel: Frau Kreutz

 

Von Ochtendung nach Mainz

Bericht unseres Schülersprechers Anton Roth von der Kick-Off-Veranstaltung

zur „Schule der Zukunft“ in Mainz am 30.09.2022.

Es waren ca. 200 Leute in Mainz. Außerdem gab es 25 Tische, an denen sie saßen. Um 10:30 Uhr ging es los. Wir saßen an Tisch 4 und ich habe direkt Freunde gefunden. Zuerst wurden alle Schulen vorgestellt. Wir haben ein Schild bekommen, wo „Schule der Zukunft Kick-Off“ drauf stand, und haben ein Foto mit der Ministerpräsidentin Malu Dreyer gemacht.

Jetzt wurden ein paar Reden gehalten. Für uns Kinder gab es ein Angebot: Wir konnten in einen kleineren Nebenraum gehen, wo wir aus Kapla-Steinen (Holzbausteinen) die Schule der Zukunft bauen konnten. In der Zeit wurden in der Halle viele weitere Vorträge gehalten. 

Um ca. 12 Uhr hatten wir Mittagspause und ich habe Frau Degen, Frau Ritter und Frau Hensel wiedergesehen und wir haben etwas gegessen. Als ich wieder in den Nebenraum kam, war unsere selbst gebaute Schule kaputt. Also haben wir alles wieder aufgebaut. 

In dieser Zeit kam eine Lehrerin, die uns gefragt hat, ob 3 Kinder sich trauen vor der Menschenmenge zu reden. Zwei weitere Kinder und ich haben uns gemeldet und wir wurden ausgewählt. Wir sollten berichten, wie wir uns die Schule der Zukunft vorstellen. Dann haben wir uns eine Stunde beraten und kamen zu dem Schluss, dass die Schule Spaß machen soll. Außerdem sollte die Schule schon groß sein, damit man sich nicht eingesperrt fühlt. Es kam heraus, dass wir Kinder genau das wollten, was die Experten gesagt haben.

Schließlich ging die Kick-Off-Veranstaltung zu Ende. Ich verabschiedete mich von meinen gefundenen Freunden und ging mit den Lehrerinnen zu Bahn.

 

IMG_7124.png  

Artikel: Anton, Foto: Frau Hensel

 

Schule der Zukunft in Ochtendung

 

Mit einer Kick-off Veranstaltung am 30.09.2022 startete in Mainz offiziell das landesweite Programm „Schule der Zukunft“, an dem sich auch die Grundschule St. Martin in Ochtendung beteiligt. 

Die Grundschule in Ochtendung möchte sich in Begleitung von Bildungsexperten auf den Weg machen, neue Ideen des Lernens und Lehrens umzusetzen. Frau Ritter und Frau Hensel, zwei Lehrerinnen aus Ochtendung sowie die Schulleiterin Frau Degen und der Schülersprecher Anton Roth nahmen an der Auftaktveranstaltung in Mainz teil. 

Die Ministerpräsidentin Malu Dreyer und die Bildungsministerin des Landes Stefanie Hubig begrüßten die Vertreter*innen der teilnehmenden Schulen, die sich in ihrem Entwicklungsprozess den Herausforderungen der Zukunft stellen wollen. Anschließend folgte ein Fachvortrag des Dozenten Roger Spindler, der sich im Rahmen seiner Mitgliedschaft des Zukunftsinstituts auch mit schulischer Bildung auseinandersetzt. Er betonte, dass Kinder und Jugendliche in Zukunft darauf vorbereitet werden müssen, mit Unsicherheiten, die unsere derzeitige Weltlage spiegeln, umzugehen.

Beim anschließenden Austausch traute sich auch der Ochtendunger Schülersprecher auf das Podium und vertrat dort wortgewandt seine Erwartungen an die Schule der Zukunft. Aus seiner Sicht sollten Schulen klimafreundlicher werden und den Schülerinnen und Schülern auf dem gesamten Schulgelände vielfältige Räume zum Lernen, Erholen und Bewegen bereitstellen.

  2202acb1-89c6-4ad1-b5ef-c87ada0f2438.jpg

Artikel: Frau Degen, Foto: Frau Ritter

 

Nun beginnt der Ernst des Lebens...

Einschulung 2022

 

Am Dienstag, den 6.9.2022 war es endlich soweit. Krokodile (1c), Waschbären (1b) und Füchse (1a) zogen nacheinander in die Grundschule Ochtendung ein.

Im kleinen, gemütlichen Rahmen begrüßten die Lehrerinnen der Tierklassen, die Schulleitung, geladene Gäste sowie FSJ-lerinnen und Mitarbeiterinnen unserer Schule alle Eltern und Schulneulinge im kleinen Hof.

Die 2.Klassen ließen es sich nicht nehmen ihre neuen alten Freunde in der Schule willkommen zu heißen. Anschließend begrüßte ein Vertreter der Gemeinde die Kinder herzlich. Und auch die Paten aus den vierten Klassen hielten sich bereit. Sie hatten die ehrenhafte Aufgabe unsere Neulinge in die Schule zu geleiten und ihrer Klassenlehrerin zu übergeben.

Nach der Geschichte „der Ernst des Lebens“ war es für die Ersties endlich soweit. Die erste Unterrichtsstunde konnte beginnen und sie durften endlich „den Ernst des Lebens“ kennenlernen.

Währenddessen lauschten die Eltern der Begrüßung der Schulleiterin Frau Degen und durften Wünsche, Ängste oder Sorgen auf einer Karte verewigen, die anschließend auf dem großen Hof bei Kaffee und Kuchen vom Förderverein, steigen gelassen wurde.

Dies war auch in diesem Jahr ein gelungener Einstieg in den Ernst des Lebens für alle Beteiligten.

 

Einschulung2022

 Artikel/Foto: Frau Witte

 

 

Wir sind dabei:

Schule der Zukunft

 

 Schule der Zukunft RZ

 

 

Amtseinführung mal anders!

 

Titelbild.jpg

 

Artikel/Foto: Klasse 4c - in Bearbeitung

 

 

Tu immer dein Bestes und gib niemals auf!
https://pilsung.de

 

Zehn Wochen lang nahmen unsere ersten Klassen an einem Pil-Sung-Projekt von Sylvia Paffrath, der Leiterin der Pil Sung Black Belt Academy Andernach, teil. Pil Sung ist eine moderne Form der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Neben der körperlichen Fitness und Koordination stehen hierbei auch das Steigern des Selbstwertgefühls und Selbstvertrauens jedes einzelnen Kindes im Fokus.
Unter der Leitidee „Tu immer dein Bestes und gib niemals auf“ brachte Frau Paffrath den Kindern bei, sich gegen Angreifer zu verteidigen und hierbei unter anderem ihre Stimme als stärkste Waffe einzusetzen. Im Rahmen einer Sicherheitsschulung wurden verschiedenste Notfallsituationen besprochen. Auch Hausaufgaben gab es für die Kinder, z.B. eine Notfallnummer auswendig lernen, unter der sie eines ihrer Elternteile jederzeit erreichen können.
Während des Projektes erlernten die Kinder jede Woche Rituale und Verhaltensmuster, die ein kooperatives Miteinander, Respekt und Disziplin fördern. Dadurch konnte auch das Unterrichtsklima deutlich verbessert werden.
Am Ende des 10-wöchigen Kurses stand die Weiß-Gurt-Prüfung an, bei der die Kinder die erlernten Techniken noch einmal präsentieren konnten. Auch einige Eltern waren dabei und haben sichtlich gestaunt, was die Kinder innerhalb dieser kurzen Zeit alles gelernt haben. Stolz nahmen die Kinder am Ende ihren Gürtel und ein Zertifikat in Empfang.

Die Kinder waren mit viel Freude und Motivation dabei und hatten sehr viel Spaß an dem Projekt, welches für alle eine durchweg positive Erfahrung darstellt, auf die wir alle sicherlich auch in vielen Jahren noch gerne zurückschauen werden.

Vielen Dank dafür, Frau Paffrath!

Finanziert wurde das Projekt durch Zuschüsse des Bildungsministeriums, der Lotto Stiftung, des Fördervereins der St. Martin Grund- und Ganztagsschule Ochtendung, sowie einer Spende von der in Ochtendung ansässigen Baumaschinenvermietung Rütze.

 Pilsung1

 Artikel/Foto: Frau Hensel

 

Känguru_wettbewerb.png

Unsere diesjährigen Känguru-Wettbewerb-Teilnehmer und Gewinner

Känguru2

Herzlichen Grlückwunsch! Toll, dass ihr euch neben den vielen Schularbeiten unserem diesjährigen Mathematikwettbewerb erneut gestellt habt. Es wurden tolle Ergebnisse erzielt.

 

 

 

Endlich wieder Bundesjugendspiele

Sportfest1  Sportfest7

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, der 25.5.2022 - Endlich geht es wieder los! Die Kinder der Grundschule St.Martin und alle Lehrer*innen strahlten am Mittwoch um die Wette, ging es doch anstatt um 7.55Uhr in die Klassen, endlich wieder auf den Sportplatz der Gemeinde Ochtendung.

Viele Helfer und Helferinnen warteten schon voller Vorfreude auf den tollen Tag. Aber auch Zuschauer und Verwandte kamen um die gelassene Atmosphäre zu genießen. Die Wettkampfluft spornte alle an ihr Bestes zu geben, wo doch so lange Pause war. Der Spaß stand dabei stets im Vordergrund. Die Organisation lief rund und dank unseres tollen Teams und anpackenden Eltern sowie Fördervereinsmitgliedern wurden die ersten Bundejugendspiele nach 2Jahren ein voller Erfolg für Groß und Klein.

Sportfest2

 

Schülerinnen und Schüler der Grund- und Ganztagsschule St. Martin engagieren sich gegen den Hunger und erlaufen unglaubliche 11.206,60€

Rund 220 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Ganztagsschule St. Martin tauschten am 25.05.2022 die Schulbank gegen Sportschuhe. Früh morgens starteten die Kinder mit ihrem Sportfest im Ochtendunger Stadion. Bei bestem Wettkampfwetter absolvierten die jungen Sportler*innen ihren Dreikampf. Dabei musste ein 80-Gramm-Ball möglichst weit geworfen werden. Außerdem zeigten die Kinder ihr Können im Sprint und im Weitsprung. An einer Spielstation konnten die Pausen sinnvoll genutzt werden. Der Förderverein versorgte sowohl die Kinder als auch die Zuschauer*innen mit leckeren Kuchen, die von zahlreichen Eltern gebacken wurden.

Zum Abschluss fand ein Spendenlauf statt. Die Kinder sind für eine Welt ohne Hunger an den Start gegangen und haben ALLES gegeben. Für jede gelaufene Runde erhielten die Kinder einen zugesicherten Spendenbetrag von ihren Sponsorinnen und Sponsoren, die zuvor mobilisiert wurden. Die gesammelten Spenden in Höhe von unglaublichen 11.206,60€ unterstützen lebensrettenden Projekte in rund 50 Ländern und Regionen.

Das Projekt "Schulen gegen den Hunger" ist mehr als nur ein Sponsorenlauf: Im Vorfeld des Laufs besuchten Mitarbeitende von Aktion gegen den Hunger die Schule und klärten die Kinder über Ursachen, Ausbreitung und Behandlung von Mangelernährung auf. Aufgrund der Klimakrise und der steigenden Anzahl globaler Konflikte ist die Zahl der Hungernden in den letzten Jahren weiter angestiegen.

Wir freuen uns sehr, dass die Kinder mit Feuereifer bei der Sache waren und diese überaus stolze Summe „erlaufen“ haben. Das habt ihr super gemacht!

Sportfest4    Sportfest5    Sportfest6 

 Artikel/Foto: Frau Degen, Frau Witte, Frau Meurer

 

 

Wandertag der Patenklassen

Wandertag1a,4a

Am Dienstag, den 03.05.2022 sind die Klassen 1a und 4a gemeinsam wandern gegangen. Zusammen brachen wir in Richtung Kapelle auf. Zwischendurch hielten wir an Gärten mit Frühblühern an. Die Erstklässler beeindruckten die 4a mit ihrem Wissen über Blumen. Einen Zwischenstopp machten wir auf einem Spielplatz in Richtung Kapelle. Dort haben wir gefrühstückt und gespielt. Alle hatten auf dem Spielplatz sehr viel Spaß. Kurz darauf wanderten wir weiter.
Als wir die Kapelle endlich gesehen haben, freuten wir uns alle. Nun rannte die ganze Gruppe schnell hoch. Dort befand sich eine große Wiese, wo wir unter der Aufsicht von Frau Schmitz und Frau Hensel schön spiele konnten. Um halb zwölf mussten wir leider wieder zurück zur Schule. Als wir um 12:00 Uhr wieder in der Schule waren, hatten die Erstklässler Schulschluss.

Die 4a musste noch eine Stunde bleiben.
Was für ein schöner Wandertag!


Wandertag1a,4a
Artikel: Ella und Lina, 
Fotos: Frau Hensel

 

Friedenstauben für die Ukraine

Tauben

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt auch die Kleinsten unserer Schule. So äußerten die Kinder den Wunsch, den betroffenen Menschen zu zeigen, dass wir an sie denken. Da die Taube als weltweit bekanntes Symbol für den Frieden gilt, bastelten wir viele, bunte Friedenstauben, die von nun an unsere Fenster schmücken. Dabei sieht jede gebastelte Friedenstaube anders aus. Viele enthalten Friedensbotschaften, auf einigen sind aber auch Bilder und die ukrainische und russische Flagge zu sehen.

Artikel/Foto: Frau Hensel

 

 

 

Lesung3

Lesung - Armin Pongs

https://www.arminpongs.de/

Nach lang ersehnter Zeit kehrte am Dienstag, den 15.03.2022, endlich wieder eine wunderbare Veranstaltung in die Grundschule Ochtendung zurück: eine Autorenlesung.

Der Kinderbuchautor Armin Pongs begeisterte die Kinder auf besonders gelungene und mitreißende Art und Weise durch eine interaktive Lesung mit vielen Überraschungen und nahm uns durch seine lebendigen Erzählungen mit auf eine spannende Reise des Lesens. Er stellte den Jahrgangsstufen 1 und 2 aus seiner erfolgreichen Kinderbuchreihe „Krokofil“ das neuste Werk "Krokofils Tagebuch" und den Jahrgangsstufen 3 und 4 das neuste Kinderbuch „Der magische Kalender“ vor. Dabei erinnerte er die Kinder an die Bedeutung des Lesens und führte ihnen den besonderen Reichtum, der durch die Fantasie beim Lesen im Kopf entsteht, vor Augen. Gemeinsam entstanden wundervolle und fantasievolle Bilder in den Köpfen der Kinder und sie wurden zu wahren Lesemillionären. Die Autorenlesung war somit ein voller Erfolg.

Wir danken besonders dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung, ohne den eine solch großartige Veranstaltung nicht möglich wäre.

 
Lesung Pongs

 Artikel/Foto: Frau Ritter

 

Eine Freude bereiten

wie St. Martin und St. Nikolaus

Altenheim1

Am Montag, den 15.11.2021 brachten die katholischen Kinder der dritten Klassen der GTS St. Martin Ochtendung (LED-)Tee-Lichter ins Alten- und Pflegeheim, um den dortigen Bewohner/innen eine kleine Freude zu bereiten. Die Teelicht-Banderolen waren zuvor im Religionsunterricht gebastelt worden – nachdem die Geschichten des heiligen Martin und des heiligen Nikolaus besprochen worden waren und man gemeinsam überlegt hatte, wie wir selbst ein bisschen wie Martin oder Nikolaus sein könnten. Das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ e.V. hatte in diesem Jahr zu der Aktion „Teile dein Licht!“ aufgerufen, in deren Rahmen auch Teelicht-Banderolen-Vorlagen vom Martinszug sowie der Mantelteilung angeboten wurden. Die Kinder selbst entschieden sich für diese Aktion und dafür, dass sie ihre Lichter mit den Bewohner/innen des Seniorenheims vor Ort teilen wollten. Jedes Kind schrieb einen Wunsch auf sein Licht und so sollen die Lichter der SchülerInnen den Bewohner/innen des Alten- & Pflegeheimes St. Martin nicht nur Helligkeit, sondern zum Beispiel auch Hoffnung, Wärme und Gesundheit bringen und ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Die Aktion ist geglückt und die Lichter sind sehr gut bei den Beschenkten angekommen.

Altenheim2

Artikel/Fotos: Frau Linnenbaum

 

 

Lasst uns froh und munter sein...

Nikolaus        Nikolaus2

Trotz Corona ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen uns in diesem Jahr zu besuchen. Am heutigen Morgen des 6.12.2021 fanden wir uns wieder gemeinsam auf dem Schulhof in großer Runde ein, um den 2.Advent anzustimmen und den Nikolaus mit "Lasst uns froh und munter sein" in unsere Mitte zu locken.

Die Schülersprecher und Frau Degen begrüßten den Nikolaus bevor dieser sein Gedicht über unser turbulentes Schulleben und fleißige Schüler*innen zum Besten gab. Anschließend bedankten wir uns mit einem kräftigen "Dicke, rote Kerzen". Als sich alle wieder in ihre Klassen eingefunden hatten, besuchte der Nikolaus jede Klasse und brachte seine Geschenke vorbei. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich beim Förderverein.

Für alle hatte er schöne Worte und Wünsche für die bevorstehende Zeit im Gepäck. Wir bedanken uns für diesen zauberhaften Besuch und wünschen allen Familien eine besinnliche Adventszeit 2021.

Artikel: E.Witte/Foto: Frau Linnenbaum

 

 

Adventssingen an frischer Luft

Am Montag, den 29.11.2021 feierten alle Kinder und Lehrer*innen der Grundschule St.Martin gemeinsam auf dem Schulhof die alljährliche erste Adventsandacht.

Diesmal, ganz im Sinne der 13.Hygieneverordnung, sangen wir mit ausreichend Abstand und an der frischen Luft mit einem großen "Wir-Gefühl" und einer wetterfesten Kerze unsere altbekannten Lieblingslieder im Advent:

"Wir sagen euch an, den lieben Advent..." &

"Dicke, rote Kerzen"

Sichtlich Freude hatten alle bei der etwas anderen Einstimmung in den Montag. Auch am nächsten Montag begrüßen wir uns alle mit einem kräftigen "Lasst uns froh und munter sein" sowie zwei dicken, roten, wetterfesten Kerzen und versuchen so den Nikolaus auf unseren Schulhof zu locken. Damit auch er sieht, dass die Schüler*innen der Grundschule St.Martin sich gerade in dieser Zeit nicht die Freude der Vorweihnachtszeit nehmen lassen und unser "Wir-Gefühl" feiern.

Wir wünschen hiermit allen Familien in dieser schwierigen Zeit und trotz aller Belastungen eine besinnliche und gesunde Adventszeit 2021.

1.Advent

Artikel: E.Witte/Foto: Frau Linnenbaum

 

Erntedank mal anders

 Erntedank

Schmecket und sehet wie freundlich der Herr ist.“
(
Psalm 34,9)

Das Herbstwetter lud die Kinder an diesem Donnerstag vor den Herbstferien zu einer bunten und fröhlichen Wanderung in der farbenfrohen Jahreszeit ein. Passend zum Erntedankfest feierte die Grundschule Sankt Martin in Ochtendung den christlichen Feiertag mit einer großen Schulwanderung.

Zu Beginn eröffneten die ersten Klassen den Wandertag mit einem kleinen Programm zum Thema Erntedank. Gemeinsam sangen alle Kinder auf dem Schulhof und präsentierten ihre Ideen zum Thema „Dankbar sein, für..“.

Nach der gemeinsamen Einstimmung auf dem Schulhof spazierten die einzelnen Klassenstufen los. Als gemeinsame Aufgabe suchten die Kinder auf ihrem Wanderweg nach passenden Gaben für den schulinternen Erntedanktisch, der am Ende gemeinsam von der ganzen Schulgemeinschaft gestaltet wurde.

Im Sinne des schönen Einklangs wünschen wir allen schöne Herbstferien und eine erholsame Zeit im Kreis der Familie.

Auf den Spuren der Burg Wernerseck

Am Donnerstag, den 07.10.2021, begaben sich auch die Klassen 4b und 4c mit ihren Klassenlehrerinnen und Frau Löhndorf auf eine Erntedank-Wanderung.

Nach der gemeinsamen Einstimmung auf dem Schulhof mit allen Klassen ging es endlich los in Richtung Burg Wernerseck. Ob wir das Ziel in der verbleibenden Zeit wirklich erreichen würden oder ob wir kurz vorher umkehren müssten, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Dennoch oder vielleicht auch gerade deswegen stapften alle besonders motiviert und voller Aufregung los.

Wir folgten einigen Feldwegen und fanden uns bald darauf an einem besonders schönen Aussichtspunkt beim Steinbruch wieder. Hier nahmen wir uns die Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

Es ging immer an der Nette entlang, über eine alte Brücke und nach einem Stück durch den Wald, hatten wir die Burg Wernerseck erreicht! Beeindruckt und begeistert erkundeten die Kinder die Burg. Unter ihnen waren einige Expert*innen, die jeden Turm mit seiner Funktion benennen konnten, aber auch Kinder, die zum ersten Mal an der Burg waren und nun richtig staunten. So wurde voneinander und miteinander gelernt, durch die Ruine gestreift und ausgelassen gespielt.

Auf dem Rückweg merkten wir schnell, dass die Kräfte irgendwann doch schwanden. Nach einer Stärkung hieß es noch einmal Zähne zusammenbeißen, bis wir wieder im Ort und schließlich auch in der Schule waren.

Sichtlich erschöpft, aber auch froh, hatten alle die Wanderung gut gemeistert und sind abends vermutlich todmüde und überglücklich ins Bett gefallen.

4b 4c     Erntedank Schule

Artikel/Foto: Frau Hellen, Frau Dau

 

Umwelt geht uns alle etwas an!“

Im Zuge des Sachunterrichtsthemas „Richtig Müll trennen und Verantwortung für unsere Umwelt übernehmen“ startete die Klasse 2c ein kleines Projekt.

Die Klasse beschäftigte sich dabei mit der richtigen Mülltrennung sowie umweltfreundlichen Abfallwegen und Müllvermeidungsstrategien.

Den Kindern ist es dabei besonders wichtig, dass sie ein Zeichen gegen Umweltverschmutzung setzen. Somit starteten sie am Mittwoch eine großen Müllsammelaktion auf dem Schulhof ihrer Grundschule.

Die Klasse 2c möchte alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und weitere Besucher daran erinnern, wie wichtig eine saubere Schule ist. Ebenso bietet die Klasse Tipps für einen „umweltfreundlichen Schulranzen“ an, um Konsum von Plastikmüll zu vermeiden. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei helfen, den Schulhof weiter sauber zu halten. Denn nur eine saubere Schule ist auch eine schöne Schule, in der sich unsere Kinder wohl fühlen können.

Müllaktion

                Artikel/Foto: Frau Dau

Stop! Nicht mit mir!

Die Kinder der 4. Klassen hatten am 1. und 2. Oktober die Möglichkeit an einem Selbstbehauptungskurs unter der Leitung des Gewaltpräventionspädagogen, Marco Wohlgemuth, teilzunehmen. Insgesamt 21 Kinder erarbeiteten hier in kindgerechter Sprache den Begriff „Gewalt“ und lernten wie man sich in bestimmten Situationen verteidigen kann.

Neben Tipps und Tricks für einen sicheren Schulweg und vorsichtiges Verhalten gegenüber Fremden, wurde auch das Selbstbewusstsein und die Wahrnehmung eigener Fähigkeiten geschult. Im Wechsel zwischen Theorieeinheiten und praktischen Übungen lernten die Jungen und Mädchen, wie man mit potenziellen Gefahrensituationen umgehen und Grenzen deutlich setzen kann.

Die Schulsozialarbeiterin, Carolin Degen, zeigt sich zufrieden mit dem Angebot: „Alle Teilnehmer*innen hatten sichtlich Spaß und ich glaube, dass die Kinder viel aus dem Kurs mitnehmen konnten.“

Selbstbehauptungskurs 12

Foto, Artikel: Carolin Degen

 

Besuch im Neuwieder Zoo 
Die Klassenstufe 2 der Grundschule Sankt Martin durfte
sich am Freitag, den 10.09.2021, auf einen ganz besonderen Ausflug
freuen: Es ging mit allen Schülerinnen und Schülern zum Neuwieder
Zoo.

Mit Freude blicken die Kinder auf einen Besuch zurück, bei dem sie zahlreiche Tiere besichtigen durften. Hierbei wurden den Klassen 2a und 2b ebenfalls eine gesonderte Führung mit dem Thema  Raubtiere und Wildkatzen“ und der Klasse 2c mit dem Thema „Vögel und Reptilien“ geboten, bei dem MitarbeiterInnen des Neuwieder Zoos die Kinder einluden, das Tierreich Afrikas und Australiens besser kennenzulernen. Wussten Sie zum Beispiel, dass die ganze Klasse mit einem einzigen Straußenei satt wird?
Am Ende schauten alle Kinder fröhlich im Streichelzoo vorbei, um auch heimischen Tieren einen Besuch abzustatten.
Die Eintrittskarten wurden dankenswerter Weise von Ralf Rütze übernommen, bei dem sich alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer bedanken möchten.

Zoo 2a2b                                  Foto, Artikel: Frau Dau

 

                               Einschulungsfeier
Der letzte Tag im August 2021 war ein ganz besonderer Tag für unsere Jüngsten in der Gemeinde: Die Einschulungsfeier an der Grundschule Sankt Martin in Ochtendung.
Die Schulgemeinschaft durfte 65 Erstklässlerinnen und Erstklässler am Dienstagmorgen willkommen heißen. Aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen fand die Feier erneut in einem kleinen und familiären Rahmen in drei aufeinanderfolgenden Abläufen auf dem Schulhof der Grundschule statt. Gemeinsam begrüßten die Schulleiterin Frau Degen, die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer Frau Hensel (1a), Frau Hack (1b) und Herr Goldbeck (1c), sowie die Patenklassen und weiteres Schulpersonal die neuen Erstklässler*innen mit einem liebevoll gestalteten Rahmenprogramm. Auch die Schulsprecher Sophie und Clemens richteten ein paar Worte an die aufgeregten „Schukis“. Es wurde gemeinsam musiziert und gesungen. Anschließend überreichten die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer feierlich jedem Kind eine Blumenkette mit ihrem Namen, um sich zum ersten Mal als Klassengemeinschaft zusammenzufinden. Voller Spannung wollten die Kinder nun wissen, wie es weiter geht und so verabschiedeten sie sich von ihren Eltern, um dann gemeinsam mit ihren Paten in das Schulgebäude einzuziehen.
Zum krönenden Abschluss wurden Luftballons mit kleinen Briefen in die Lüfte gelassen, welche die Eltern vorab für ihre Kinder mit Wünschen für die kommende Grundschulzeit ausgefüllt haben. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer blicken bereits auf einen schönen ersten Schultag zurück und auch die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler hatten einen erlebnisreichen und sehr persönlichen Start in die Schule. An dieser Stelle sei nochmals allen Helferinnen und Helfern gedankt, die diese etwas andere Einschulungsfeier auf die Beine gestellt haben. Ein besonderer Dank geht an den Hausmeister Herr Neideck und an Frau Brandt, die zum Gelingen der diesjährigen Einschulungsfeier maßgeblich beigetragen haben. Wir hoffen, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen und dass die Kinder eine schöne und lernreiche Zeit an der Grundschule Sankt Martin haben werden.

Foto Einschulung                                             Foto, Artikel: Frau Dau

  

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Homepage. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.