Nun beginnt der Ernst des Lebens... Einschulung 2022

Am Dienstag, den 6.9.2022 war es endlich soweit. Krokodile (1c), Waschbären (1b) und Füchse (1a) zogen nacheinander in die Grundschule Ochtendung ein.

Im kleinen, gemütlichen Rahmen begrüßten die Lehrerinnen der Tierklassen, die Schulleitung, geladene Gäste sowie FSJ-lerinnen und Mitarbeiterinnen unserer Schule alle Eltern und Schulneulinge im kleinen Hof.

Die 2.Klassen ließen es sich nicht nehmen ihre neuen alten Freunde in der Schule willkommen zu heißen. Anschließend begrüßte ein Vertreter der Gemeinde die Kinder herzlich. Und auch die Paten aus den vierten Klassen hielten sich bereit. Sie hatten die ehrenhafte Aufgabe unsere Neulinge in die Schule zu geleiten und ihrer Klassenlehrerin zu übergeben.

Nach der Geschichte „der Ernst des Lebens“ war es für die Ersties endlich soweit. Die erste Unterrichtsstunde konnte beginnen und sie durften endlich „den Ernst des Lebens“ kennenlernen.

Währenddessen lauschten die Eltern der Begrüßung der Schulleiterin Frau Degen und durften Wünsche, Ängste oder Sorgen auf einer Karte verewigen, die anschließend auf dem großen Hof bei Kaffee und Kuchen vom Förderverein, steigen gelassen wurde.

Dies war auch in diesem Jahr ein gelungener Einstieg in den Ernst des Lebens für alle Beteiligten.

Einschulung2022

 Artikel/Fotos: Frau Witte

 

 

Wir sind dabei:

Schule der Zukunft

 

 Schule der Zukunft RZ

 

 

Amtseinführung mal anders!

 

Titelbild.jpg

 

Artikel/Fotos: Klasse 4c - in Bearbeitung

 

 

Tu immer dein Bestes und gib niemals auf!
https://pilsung.de

 

Zehn Wochen lang nahmen unsere ersten Klassen an einem Pil-Sung-Projekt von Sylvia Paffrath, der Leiterin der Pil Sung Black Belt Academy Andernach, teil. Pil Sung ist eine moderne Form der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Neben der körperlichen Fitness und Koordination stehen hierbei auch das Steigern des Selbstwertgefühls und Selbstvertrauens jedes einzelnen Kindes im Fokus.
Unter der Leitidee „Tu immer dein Bestes und gib niemals auf“ brachte Frau Paffrath den Kindern bei, sich gegen Angreifer zu verteidigen und hierbei unter anderem ihre Stimme als stärkste Waffe einzusetzen. Im Rahmen einer Sicherheitsschulung wurden verschiedenste Notfallsituationen besprochen. Auch Hausaufgaben gab es für die Kinder, z.B. eine Notfallnummer auswendig lernen, unter der sie eines ihrer Elternteile jederzeit erreichen können.
Während des Projektes erlernten die Kinder jede Woche Rituale und Verhaltensmuster, die ein kooperatives Miteinander, Respekt und Disziplin fördern. Dadurch konnte auch das Unterrichtsklima deutlich verbessert werden.
Am Ende des 10-wöchigen Kurses stand die Weiß-Gurt-Prüfung an, bei der die Kinder die erlernten Techniken noch einmal präsentieren konnten. Auch einige Eltern waren dabei und haben sichtlich gestaunt, was die Kinder innerhalb dieser kurzen Zeit alles gelernt haben. Stolz nahmen die Kinder am Ende ihren Gürtel und ein Zertifikat in Empfang.

Die Kinder waren mit viel Freude und Motivation dabei und hatten sehr viel Spaß an dem Projekt, welches für alle eine durchweg positive Erfahrung darstellt, auf die wir alle sicherlich auch in vielen Jahren noch gerne zurückschauen werden.

Vielen Dank dafür, Frau Paffrath!

Finanziert wurde das Projekt durch Zuschüsse des Bildungsministeriums, der Lotto Stiftung, des Fördervereins der St. Martin Grund- und Ganztagsschule Ochtendung, sowie einer Spende von der in Ochtendung ansässigen Baumaschinenvermietung Rütze.

 Pilsung1

 Artikel/Foto: Frau Hensel

 

Känguru_wettbewerb.png

Unsere diesjährigen Känguru-Wettbewerb-Teilnehmer und Gewinner

Känguru2

Herzlichen Grlückwunsch! Toll, dass ihr euch neben den vielen Schularbeiten unserem diesjährigen Mathematikwettbewerb erneut gestellt habt. Es wurden tolle Ergebnisse erzielt.

 

 

 

Endlich wieder Bundesjugendspiele

Sportfest1  Sportfest7

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, der 25.5.2022 - Endlich geht es wieder los! Die Kinder der Grundschule St.Martin und alle Lehrer*innen strahlten am Mittwoch um die Wette, ging es doch anstatt um 7.55Uhr in die Klassen, endlich wieder auf den Sportplatz der Gemeinde Ochtendung.

Viele Helfer und Helferinnen warteten schon voller Vorfreude auf den tollen Tag. Aber auch Zuschauer und Verwandte kamen um die gelassene Atmosphäre zu genießen. Die Wettkampfluft spornte alle an ihr Bestes zu geben, wo doch so lange Pause war. Der Spaß stand dabei stets im Vordergrund. Die Organisation lief rund und dank unseres tollen Teams und anpackenden Eltern sowie Fördervereinsmitgliedern wurden die ersten Bundejugendspiele nach 2Jahren ein voller Erfolg für Groß und Klein.

Sportfest2

 

Schülerinnen und Schüler der Grund- und Ganztagsschule St. Martin engagieren sich gegen den Hunger und erlaufen unglaubliche 11.206,60€

Rund 220 Schülerinnen und Schüler der Grund- und Ganztagsschule St. Martin tauschten am 25.05.2022 die Schulbank gegen Sportschuhe. Früh morgens starteten die Kinder mit ihrem Sportfest im Ochtendunger Stadion. Bei bestem Wettkampfwetter absolvierten die jungen Sportler*innen ihren Dreikampf. Dabei musste ein 80-Gramm-Ball möglichst weit geworfen werden. Außerdem zeigten die Kinder ihr Können im Sprint und im Weitsprung. An einer Spielstation konnten die Pausen sinnvoll genutzt werden. Der Förderverein versorgte sowohl die Kinder als auch die Zuschauer*innen mit leckeren Kuchen, die von zahlreichen Eltern gebacken wurden.

Zum Abschluss fand ein Spendenlauf statt. Die Kinder sind für eine Welt ohne Hunger an den Start gegangen und haben ALLES gegeben. Für jede gelaufene Runde erhielten die Kinder einen zugesicherten Spendenbetrag von ihren Sponsorinnen und Sponsoren, die zuvor mobilisiert wurden. Die gesammelten Spenden in Höhe von unglaublichen 11.206,60€ unterstützen lebensrettenden Projekte in rund 50 Ländern und Regionen.

Das Projekt "Schulen gegen den Hunger" ist mehr als nur ein Sponsorenlauf: Im Vorfeld des Laufs besuchten Mitarbeitende von Aktion gegen den Hunger die Schule und klärten die Kinder über Ursachen, Ausbreitung und Behandlung von Mangelernährung auf. Aufgrund der Klimakrise und der steigenden Anzahl globaler Konflikte ist die Zahl der Hungernden in den letzten Jahren weiter angestiegen.

Wir freuen uns sehr, dass die Kinder mit Feuereifer bei der Sache waren und diese überaus stolze Summe „erlaufen“ haben. Das habt ihr super gemacht!

Sportfest4    Sportfest5    Sportfest6 

 Artikel/Foto: Frau Degen, Frau Witte, Frau Meurer

 

 

Wandertag der Patenklassen

Wandertag1a,4a

Am Dienstag, den 03.05.2022 sind die Klassen 1a und 4a gemeinsam wandern gegangen. Zusammen brachen wir in Richtung Kapelle auf. Zwischendurch hielten wir an Gärten mit Frühblühern an. Die Erstklässler beeindruckten die 4a mit ihrem Wissen über Blumen. Einen Zwischenstopp machten wir auf einem Spielplatz in Richtung Kapelle. Dort haben wir gefrühstückt und gespielt. Alle hatten auf dem Spielplatz sehr viel Spaß. Kurz darauf wanderten wir weiter.
Als wir die Kapelle endlich gesehen haben, freuten wir uns alle. Nun rannte die ganze Gruppe schnell hoch. Dort befand sich eine große Wiese, wo wir unter der Aufsicht von Frau Schmitz und Frau Hensel schön spiele konnten. Um halb zwölf mussten wir leider wieder zurück zur Schule. Als wir um 12:00 Uhr wieder in der Schule waren, hatten die Erstklässler Schulschluss.

Die 4a musste noch eine Stunde bleiben.
Was für ein schöner Wandertag!
Wandertag1a,4a
Artikel: Ella und Lina

Fotos: Frau Hensel

 

Friedenstauben für die Ukraine

Tauben

Der Krieg in der Ukraine beschäftigt auch die Kleinsten unserer Schule. So äußerten die Kinder den Wunsch, den betroffenen Menschen zu zeigen, dass wir an sie denken. Da die Taube als weltweit bekanntes Symbol für den Frieden gilt, bastelten wir viele, bunte Friedenstauben, die von nun an unsere Fenster schmücken. Dabei sieht jede gebastelte Friedenstaube anders aus. Viele enthalten Friedensbotschaften, auf einigen sind aber auch Bilder und die ukrainische und russische Flagge zu sehen.

Artikel/Foto: Frau Hensel

 

 

 

Lesung3

Lesung - Armin Pongs

https://www.arminpongs.de/

Nach lang ersehnter Zeit kehrte am Dienstag, den 15.03.2022, endlich wieder eine wunderbare Veranstaltung in die Grundschule Ochtendung zurück: eine Autorenlesung.

Der Kinderbuchautor Armin Pongs begeisterte die Kinder auf besonders gelungene und mitreißende Art und Weise durch eine interaktive Lesung mit vielen Überraschungen und nahm uns durch seine lebendigen Erzählungen mit auf eine spannende Reise des Lesens. Er stellte den Jahrgangsstufen 1 und 2 aus seiner erfolgreichen Kinderbuchreihe „Krokofil“ das neuste Werk "Krokofils Tagebuch" und den Jahrgangsstufen 3 und 4 das neuste Kinderbuch „Der magische Kalender“ vor. Dabei erinnerte er die Kinder an die Bedeutung des Lesens und führte ihnen den besonderen Reichtum, der durch die Fantasie beim Lesen im Kopf entsteht, vor Augen. Gemeinsam entstanden wundervolle und fantasievolle Bilder in den Köpfen der Kinder und sie wurden zu wahren Lesemillionären. Die Autorenlesung war somit ein voller Erfolg.

Wir danken besonders dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung, ohne den eine solch großartige Veranstaltung nicht möglich wäre.

 
Lesung Pongs

 Artikel/Foto: Frau Ritter

 

Eine Freude bereiten

wie St. Martin und St. Nikolaus

Altenheim1

Am Montag, den 15.11.2021 brachten die katholischen Kinder der dritten Klassen der GTS St. Martin Ochtendung (LED-)Tee-Lichter ins Alten- und Pflegeheim, um den dortigen Bewohner/innen eine kleine Freude zu bereiten. Die Teelicht-Banderolen waren zuvor im Religionsunterricht gebastelt worden – nachdem die Geschichten des heiligen Martin und des heiligen Nikolaus besprochen worden waren und man gemeinsam überlegt hatte, wie wir selbst ein bisschen wie Martin oder Nikolaus sein könnten. Das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ e.V. hatte in diesem Jahr zu der Aktion „Teile dein Licht!“ aufgerufen, in deren Rahmen auch Teelicht-Banderolen-Vorlagen vom Martinszug sowie der Mantelteilung angeboten wurden. Die Kinder selbst entschieden sich für diese Aktion und dafür, dass sie ihre Lichter mit den Bewohner/innen des Seniorenheims vor Ort teilen wollten. Jedes Kind schrieb einen Wunsch auf sein Licht und so sollen die Lichter der SchülerInnen den Bewohner/innen des Alten- & Pflegeheimes St. Martin nicht nur Helligkeit, sondern zum Beispiel auch Hoffnung, Wärme und Gesundheit bringen und ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Die Aktion ist geglückt und die Lichter sind sehr gut bei den Beschenkten angekommen.

Altenheim2

Artikel/Fotos: Frau Linnenbaum

 

 

Lasst uns froh und munter sein...

Nikolaus        Nikolaus2

Trotz Corona ließ es sich der Nikolaus nicht nehmen uns in diesem Jahr zu besuchen. Am heutigen Morgen des 6.12.2021 fanden wir uns wieder gemeinsam auf dem Schulhof in großer Runde ein, um den 2.Advent anzustimmen und den Nikolaus mit "Lasst uns froh und munter sein" in unsere Mitte zu locken.

Die Schülersprecher und Frau Degen begrüßten den Nikolaus bevor dieser sein Gedicht über unser turbulentes Schulleben und fleißige Schüler*innen zum Besten gab. Anschließend bedankten wir uns mit einem kräftigen "Dicke, rote Kerzen". Als sich alle wieder in ihre Klassen eingefunden hatten, besuchte der Nikolaus jede Klasse und brachte seine Geschenke vorbei. An dieser Stelle bedanken wir uns herzlich beim Förderverein.

Für alle hatte er schöne Worte und Wünsche für die bevorstehende Zeit im Gepäck. Wir bedanken uns für diesen zauberhaften Besuch und wünschen allen Familien eine besinnliche Adventszeit 2021.

Artikel: E.Witte/Foto: Frau Linnenbaum

 

 

Adventssingen an frischer Luft

Am Montag, den 29.11.2021 feierten alle Kinder und Lehrer*innen der Grundschule St.Martin gemeinsam auf dem Schulhof die alljährliche erste Adventsandacht.

Diesmal, ganz im Sinne der 13.Hygieneverordnung, sangen wir mit ausreichend Abstand und an der frischen Luft mit einem großen "Wir-Gefühl" und einer wetterfesten Kerze unsere altbekannten Lieblingslieder im Advent:

"Wir sagen euch an, den lieben Advent..." &

"Dicke, rote Kerzen"

Sichtlich Freude hatten alle bei der etwas anderen Einstimmung in den Montag. Auch am nächsten Montag begrüßen wir uns alle mit einem kräftigen "Lasst uns froh und munter sein" sowie zwei dicken, roten, wetterfesten Kerzen und versuchen so den Nikolaus auf unseren Schulhof zu locken. Damit auch er sieht, dass die Schüler*innen der Grundschule St.Martin sich gerade in dieser Zeit nicht die Freude der Vorweihnachtszeit nehmen lassen und unser "Wir-Gefühl" feiern.

Wir wünschen hiermit allen Familien in dieser schwierigen Zeit und trotz aller Belastungen eine besinnliche und gesunde Adventszeit 2021.

1.Advent

Artikel: E.Witte/Foto: Frau Linnenbaum

 

Erntedank mal anders

 Erntedank

Schmecket und sehet wie freundlich der Herr ist.“
(
Psalm 34,9)

Das Herbstwetter lud die Kinder an diesem Donnerstag vor den Herbstferien zu einer bunten und fröhlichen Wanderung in der farbenfrohen Jahreszeit ein. Passend zum Erntedankfest feierte die Grundschule Sankt Martin in Ochtendung den christlichen Feiertag mit einer großen Schulwanderung.

Zu Beginn eröffneten die ersten Klassen den Wandertag mit einem kleinen Programm zum Thema Erntedank. Gemeinsam sangen alle Kinder auf dem Schulhof und präsentierten ihre Ideen zum Thema „Dankbar sein, für..“.

Nach der gemeinsamen Einstimmung auf dem Schulhof spazierten die einzelnen Klassenstufen los. Als gemeinsame Aufgabe suchten die Kinder auf ihrem Wanderweg nach passenden Gaben für den schulinternen Erntedanktisch, der am Ende gemeinsam von der ganzen Schulgemeinschaft gestaltet wurde.

Im Sinne des schönen Einklangs wünschen wir allen schöne Herbstferien und eine erholsame Zeit im Kreis der Familie.

Auf den Spuren der Burg Wernerseck

Am Donnerstag, den 07.10.2021, begaben sich auch die Klassen 4b und 4c mit ihren Klassenlehrerinnen und Frau Löhndorf auf eine Erntedank-Wanderung.

Nach der gemeinsamen Einstimmung auf dem Schulhof mit allen Klassen ging es endlich los in Richtung Burg Wernerseck. Ob wir das Ziel in der verbleibenden Zeit wirklich erreichen würden oder ob wir kurz vorher umkehren müssten, war zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Dennoch oder vielleicht auch gerade deswegen stapften alle besonders motiviert und voller Aufregung los.

Wir folgten einigen Feldwegen und fanden uns bald darauf an einem besonders schönen Aussichtspunkt beim Steinbruch wieder. Hier nahmen wir uns die Zeit für ein ausgiebiges Frühstück.

Es ging immer an der Nette entlang, über eine alte Brücke und nach einem Stück durch den Wald, hatten wir die Burg Wernerseck erreicht! Beeindruckt und begeistert erkundeten die Kinder die Burg. Unter ihnen waren einige Expert*innen, die jeden Turm mit seiner Funktion benennen konnten, aber auch Kinder, die zum ersten Mal an der Burg waren und nun richtig staunten. So wurde voneinander und miteinander gelernt, durch die Ruine gestreift und ausgelassen gespielt.

Auf dem Rückweg merkten wir schnell, dass die Kräfte irgendwann doch schwanden. Nach einer Stärkung hieß es noch einmal Zähne zusammenbeißen, bis wir wieder im Ort und schließlich auch in der Schule waren.

Sichtlich erschöpft, aber auch froh, hatten alle die Wanderung gut gemeistert und sind abends vermutlich todmüde und überglücklich ins Bett gefallen.

4b 4c     Erntedank Schule

Artikel/Foto: Frau Hellen, Frau Dau

 

Umwelt geht uns alle etwas an!“

Im Zuge des Sachunterrichtsthemas „Richtig Müll trennen und Verantwortung für unsere Umwelt übernehmen“ startete die Klasse 2c ein kleines Projekt.

Die Klasse beschäftigte sich dabei mit der richtigen Mülltrennung sowie umweltfreundlichen Abfallwegen und Müllvermeidungsstrategien.

Den Kindern ist es dabei besonders wichtig, dass sie ein Zeichen gegen Umweltverschmutzung setzen. Somit starteten sie am Mittwoch eine großen Müllsammelaktion auf dem Schulhof ihrer Grundschule.

Die Klasse 2c möchte alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und weitere Besucher daran erinnern, wie wichtig eine saubere Schule ist. Ebenso bietet die Klasse Tipps für einen „umweltfreundlichen Schulranzen“ an, um Konsum von Plastikmüll zu vermeiden. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei helfen, den Schulhof weiter sauber zu halten. Denn nur eine saubere Schule ist auch eine schöne Schule, in der sich unsere Kinder wohl fühlen können.

Müllaktion

                Artikel/Foto: Frau Dau

Stop! Nicht mit mir!

Die Kinder der 4. Klassen hatten am 1. und 2. Oktober die Möglichkeit an einem Selbstbehauptungskurs unter der Leitung des Gewaltpräventionspädagogen, Marco Wohlgemuth, teilzunehmen. Insgesamt 21 Kinder erarbeiteten hier in kindgerechter Sprache den Begriff „Gewalt“ und lernten wie man sich in bestimmten Situationen verteidigen kann.

Neben Tipps und Tricks für einen sicheren Schulweg und vorsichtiges Verhalten gegenüber Fremden, wurde auch das Selbstbewusstsein und die Wahrnehmung eigener Fähigkeiten geschult. Im Wechsel zwischen Theorieeinheiten und praktischen Übungen lernten die Jungen und Mädchen, wie man mit potenziellen Gefahrensituationen umgehen und Grenzen deutlich setzen kann.

Die Schulsozialarbeiterin, Carolin Degen, zeigt sich zufrieden mit dem Angebot: „Alle Teilnehmer*innen hatten sichtlich Spaß und ich glaube, dass die Kinder viel aus dem Kurs mitnehmen konnten.“

Selbstbehauptungskurs 12

Foto, Artikel: Carolin Degen

 

Besuch im Neuwieder Zoo 
Die Klassenstufe 2 der Grundschule Sankt Martin durfte
sich am Freitag, den 10.09.2021, auf einen ganz besonderen Ausflug
freuen: Es ging mit allen Schülerinnen und Schülern zum Neuwieder
Zoo.

Mit Freude blicken die Kinder auf einen Besuch zurück, bei dem sie zahlreiche Tiere besichtigen durften. Hierbei wurden den Klassen 2a und 2b ebenfalls eine gesonderte Führung mit dem Thema  Raubtiere und Wildkatzen“ und der Klasse 2c mit dem Thema „Vögel und Reptilien“ geboten, bei dem MitarbeiterInnen des Neuwieder Zoos die Kinder einluden, das Tierreich Afrikas und Australiens besser kennenzulernen. Wussten Sie zum Beispiel, dass die ganze Klasse mit einem einzigen Straußenei satt wird?
Am Ende schauten alle Kinder fröhlich im Streichelzoo vorbei, um auch heimischen Tieren einen Besuch abzustatten.
Die Eintrittskarten wurden dankenswerter Weise von Ralf Rütze übernommen, bei dem sich alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer bedanken möchten.

Zoo 2a2b                                  Foto, Artikel: Frau Dau

 

                               Einschulungsfeier
Der letzte Tag im August 2021 war ein ganz besonderer Tag für unsere Jüngsten in der Gemeinde: Die Einschulungsfeier an der Grundschule Sankt Martin in Ochtendung.
Die Schulgemeinschaft durfte 65 Erstklässlerinnen und Erstklässler am Dienstagmorgen willkommen heißen. Aufgrund der Corona-Hygienemaßnahmen fand die Feier erneut in einem kleinen und familiären Rahmen in drei aufeinanderfolgenden Abläufen auf dem Schulhof der Grundschule statt. Gemeinsam begrüßten die Schulleiterin Frau Degen, die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer Frau Hensel (1a), Frau Hack (1b) und Herr Goldbeck (1c), sowie die Patenklassen und weiteres Schulpersonal die neuen Erstklässler*innen mit einem liebevoll gestalteten Rahmenprogramm. Auch die Schulsprecher Sophie und Clemens richteten ein paar Worte an die aufgeregten „Schukis“. Es wurde gemeinsam musiziert und gesungen. Anschließend überreichten die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer feierlich jedem Kind eine Blumenkette mit ihrem Namen, um sich zum ersten Mal als Klassengemeinschaft zusammenzufinden. Voller Spannung wollten die Kinder nun wissen, wie es weiter geht und so verabschiedeten sie sich von ihren Eltern, um dann gemeinsam mit ihren Paten in das Schulgebäude einzuziehen.
Zum krönenden Abschluss wurden Luftballons mit kleinen Briefen in die Lüfte gelassen, welche die Eltern vorab für ihre Kinder mit Wünschen für die kommende Grundschulzeit ausgefüllt haben. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer blicken bereits auf einen schönen ersten Schultag zurück und auch die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler hatten einen erlebnisreichen und sehr persönlichen Start in die Schule. An dieser Stelle sei nochmals allen Helferinnen und Helfern gedankt, die diese etwas andere Einschulungsfeier auf die Beine gestellt haben. Ein besonderer Dank geht an den Hausmeister Herr Neideck und an Frau Brandt, die zum Gelingen der diesjährigen Einschulungsfeier maßgeblich beigetragen haben. Wir hoffen, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen und dass die Kinder eine schöne und lernreiche Zeit an der Grundschule Sankt Martin haben werden.

Foto Einschulung                                             Foto, Artikel: Frau Dau

  

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Homepage. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.