Projekte:

Klasse2000

klaro kiosk

Ein Projekt zur Gesundheitsförderung (weiter...)


Unser Schulgarten

1

Was im Jahr 2000 mit der Rodung eines brachliegenden und völlig verwilderten Grundstückes begann, verselbständigte sich im Laufe der Jahre vor allem durch die Kreativität und den Ideenreichtum zahlreicher Kinder und es entstand eine bunte Sammlung von Beeten und Bauten, Sitz- und Spielflächen zu unserem kleinen Ökosystem Schulgarten: Natur zum Staunen, Begreifen, Anfassen.

2

Vormittags übernehmen ganze Schulklassen und nachmittags AG's der Ganztagsschule die Planung und Umsetzung von Projekten mit Hilfe von Lehrern, Eltern und dem Hausmeister.

Es entstanden Lebensbereiche für Tiere (Bachlauf, drei Teiche, Insektenhotels etc.) und Pflanzen (Weinstöcke, Obstbäume, Gemüse- und Kräuterbeete), aber auch Sinnesbereiche für Kinder (Sitz- und Liegeflächen, Barfußpfade, Duftbox) mit dem Kernstück "Das grüne Klassenzimmer" mit Platz für 70 Kinder für den Unterricht im Freien oder auch für Pausen und Vorlesestunden. Dazu wurden aus halbierten Stämmen Sitzbänke errichtet und eine Schultafel aus Metall installiert.

Ausgehend vom Kernprojekt Schulgarten entstanden auf dem Schulgelände ein 100 Meter langer "Pfad der Sinne" mit Lautsprecher-Beschallung)

.3

Vom ersten Spatenstich bis heute steht die Frage „Wie bringen wir unseren Kindern Natur und Umwelt möglichst anschaulich nahe?" im Mittelpunkt.

Die Kinder erhalten vielfältige Möglichkeiten, Gemüse selbst zu säen, zu pflegen, irgendwann zuzubereiten und zu verzehren, Blumen selbst zu säen, beim Wachsen zu beobachten und anschließend in den vielen Beeten auf unserem Schulgelände zu pflanzen.

Die Kinder für Natur zu begeistern, den Umgang mit Lebewesen zu veranschaulichen, ihnen zu zeigen, wo unsere Nahrung eigentlich herkommt und so mit Freude Umweltschutz und Respekt vor Lebewesen aller Art zu fördern, war und ist uns immer ein großes Anliegen.

Dazu werden in den Klassen Ideen gesammelt, die dann mit Hilfe von Erwachsenen umgesetzt werden. Neben einer Kräuterspirale und Blumenbeeten entstanden so z.B. Kisten als "Igel-Hotels", Sandkisten als "Tierspuren-Detektoren", eine "Kartoffelzucht im Eimer" wie auch ein "Lebensturm" von drei Metern Höhe (für Kleintiere, Insekten und Vögel).

45

Die angebauten Kräuter, Früchte, Gemüsesorten und Kartoffeln werden oft in Aktionen der einzelnen Klassen am Vormittag verarbeitet. Zudem gibt es im Rahmen der Ganztagsschule am Nachmittag eine Koch-AG, die z. B. Kräuterdips, Kartoffelpuffer oder Salat zubereitet und verzehrt.

Mit dem Schulgarten gewann die Schule im Jahr 2015 den ersten Platz im Wettbewerb um den Jugend-Umweltpreis des Kreises Mayen-Koblenz.


Der Klassenrat

Was ist der Klassenrat?

Der Klassenrat fördert demokratisches Miteinander und Partizipation in der Institution Schule. Er ist das gemeinsame Gremium einer Klasse. In den wöchentlichen Sitzungen beraten, diskutieren und entscheiden die Schülerinnen und Schüler über selbstgewählte Themen: über die Gestaltung und Organisation des Lernens und Zusammenlebens in Klasse und Schule, über aktuelle Probleme und Konflikte, über gemeinsame Planungen und Aktivitäten.

Die Vergabe fester Ämter mit klaren Rechten, Anforderungen und Pflichten trägt entscheidend zum Gelingen des Klassenrats bei. Der klar strukturierte Ablauf bildet ein Gerüst für die Diskussionen und Entscheidungsprozesse – so erleichtert er den Schülerinnen und Schülern, sich auf die Inhalte der gemeinsamen Diskussionen zu konzentrieren.


Ohrenspitzer

Bei dem Projekt "Ohrenspitzer" geht es um das Hören und Zuhören:

Diese basale Kompetenzen sind Grundlagen für Lernen, für Sprache und Sprechen sowie für das soziale Miteinander - in allen Schularten! Darum wird der Hör- und Zuhörförderung in rheinland-pfälzischen Schulen durch das Pädagogische Landesinstitut seit Jahren ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Neben grundlegenden Schritten, wie der Hinführung vom „einfachen“, passiven Hören in Richtung Zuhören und der Fähigkeit, bestimmte Nachrichten aus vielen anderen herauszuhören, bietet das Projekt "Ohrenspitzer" zudem einen Einstieg in grundlegende Medienbildung und umfassende Medienkompetenz.
Auch die St. Martin Grundschule in Ochtendung ist Ohrenspitzer-Schule.Hörzelt

Das pädagogische Landesinstitut RLP in Koblenz verleiht an Schulen kostenfrei das "Ohrenspitzer Hörzelt", um Ohrenspitzerprojekte noch atraktiver zu gestalten.
Am Projekttag „Rund ums Lesen“ am 19.11.2013 unterstützte das Hörzelt die Schüler von der 1. bis zur 4. Klassenstufe mit seiner wohligen Atmosphäre beim aktiven Zuhören zum Thema Märchen. Seine gemütliche Ausstrahlung lud zum Einkuscheln sowie Geschichtenerzählen ein und schaffte durch sein mittelalterliches Aussehen einen besonderen Zugang zum Thema. Der Projekttag beinhaltete neben kleinen Hörspiel- und Vorlesegruppen auch eine Beschäftigung mit Ohrenspitzer-Spielen. Die Stimmung verhalf selbst unruhigen Schülern sich auf das Zuhören vorzubereiten und einzulassen.
Weil das Hörzelt große Begeisterung erfuhr, wurde der Aufenthalt kurzerhand verlängert und dem ersten Schuljahr als Projektzelt zur Klassenlektüre „Die kleine Eule“ zur Verfügung gestellt. Die Kinder konnten sich dank dieses Rückzugsraumes stundenlang auf die Geschichte konzentrieren. Das gemütliche Beisammensein im Zelt entfachte viele Diskussionen über die Hauptfigur und deren Ängste vor der Dunkelheit. Bald etablierte sich das Hörzelt als festes „Vorlesezelt“ für alle Klassen der Schule und fand regen Zuspruch.

 

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Homepage. Durch die Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen ... Einverstanden